08.05.2016 Etappe19


Ausschlafen ist anders, aber wer früh beginnt ist auch umso schneller fertig. Also ging es heute wieder um 05:50 Uhr auf den Asphalt. Die Seen und Flüsse lagen ruhig wie ein Spiegel und dampften vor sich hin. Es war wieder mal ein sagenhafter morgen. Irgendwie kam ich aber nicht in fahrt. Doch das war mir heute früh relativ egal. So blieb ich die ersten 5 Km knapp über meinem Ziel und die nächsten 5Km habe ich mich doch noch so gerade unter die 08:00Minuten/Km Marke gelaufen. Ich bin extra ohne zweite Trinkflasche los gelaufen um Gewicht zu sparen. Denn die ersten 25 Km trinke ich eigentlich nicht so viel und bis dahin sollte Miriam mich ja eingeholt haben. Aber wie man es macht ist es meistens nicht richtig. Als ich 25Km weg hatte, rief mich Miriam an. Da ein Supermarkt auf dem Weg lag ging Sie dort noch schnell Proviant kaufen. So holte sie mich bei Km 35 heute erst ein. Mein Trinkrucksack und eine Flasche waren leer. Es war auch höchste Zeit. Die Sonne meinte es gut, darum lief ich nach der Pause auch im kurzen Oberteil weiter. 50,75 Km in 06:23 Std:Min. UND das erste Mal die Ostsee gesehen. Baden gehe ich aber später! Ein Lob muss ich meiner Laufkleidung aussprechen. Ich denke demnächst werde ich schon auf komplett kurz wechseln können. Doch zur Zeit ist es morgens immer noch ein wenig frisch. Was habe ich bisher getragen?

X-Bionic MK2 Unterwäsche

X-Bionic Winter Run Socks

X-Bionic Effektor Langarm Shirt

X-Bionic The Trick Running Winter Lange Hose

Jacke: X-Bionic Winter Spherewind

Selbst bei widrigen Bedingungen, im Schneesturm in Nordnorwegen oder den eisigen Winden in der Ebene von Lappland hat die Kleidung Bestnoten verdient.


Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean
  • RSS Clean
Oßwald_Logo_100x30mm
Logo_Smileandfly