29.05.2016 Etappe40


Eine kleine Stärkung nach Ankunft mit der Fähre in Deutschland. Um dann auf die letzten 13 Km bis zum Campingplatz zu starten.

Yes, die 2000 gelaufenen Kilometer sind voll. Skandinavien ist erledigt. Ich habe wieder deutsches Terrain unter den Füßen. Eigentlich wollte ich euch ja eine Videobotschaft heute anbieten. Aber das Wetter macht nicht mit. Es stürmt unsagbar stark. Man würde nichts verstehen. Als erstes möchte ich Miriam für ihren Support danken. Danke an euch alle, die ihr mich mit Nachrichten und Anrufen motiviert. Danke an alle Unterstützer. Und danke an alle die schon Spendenaktion unterstützt haben. Da ist aber noch sehr viel Luft nach oben. Ich bin von der Spendenaktion etwas enttäuscht, Bitte helft mir mit einer Spende dem Ganzen auch einen Sinn zu geben. 5,-€ für unsere Kinder. Es ist sogar steuerlich absetzbar. Danke!

Aber zu meinen Eindrücken. Skandinavien ist eine Reise wert. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, Motorrad, Auto oder Camper. Norwegen mit den Fjorden. Wunderschön. Für mich natürlich durch die Witterungsbedingungen ziemlich hart. Aber alleine durch das Essen der Königskrabbe hat es sich gelohnt. Und morgens in aller Frühe die Begegnung mit den Elchen war toll. Finnland: war sehr kalt. Nach meinen Schmerzen in den Knien war die Stunde im Spabereich vom Hotel einer der schönsten Momente für mich. Der Besuch beim Weihnachtsmann im Weihnachtsdorf Rovaniemi mit dem Schnee, war auch für einen Erwachsenen sagenhaft. In Finnland hat man auch die meisten Rentiere gesehen. Schweden: Der größte Teil meiner Skandinavienreise. Für Angler und Naturfreunde ein absolutes muß. Positiv war auch, ich habe nicht eine Tretmiene durch Hunde gesehen. Die meisten Leute gehen hier mit 2 oder 3 Hunden gassi. Weder auf Gehwegen oder zwischen Straße und Gehweg auf dem Grünstreifen. Alles wird weg gemacht. Da können sich die Deutschen eine Scheibe abschneiden. Dafür ist ordentliches Grillfleisch Mangelware. Dänemark war ja nun mein kleinster Teil von Skandinavien. Kopenhagen – Ein Traum. Landschaftlich eher langweilig, viel Agrarland. Aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, habe ja nicht viel gesehen. Die Küste ist halt eine normale Ostseeküste. Jetzt schnellstens zum Palumpa-Land. Am 12.06. ist dort der Halbzeiteinlauf geplant mit Kinderfest und vielen Attraktionen. Wo: Campingplatz Palumpa-Land, Niederdorla – Thüringen. Hoffe wir sehen uns dort. Have fun and run! Euer Schmidti

Ach so zu meinem heutigen Lauf: Dänemark: 37,06Km in 04:35 Std:Min und Deutschland: 13,54Km in 01:31 Std:Min. Solltet ihr Detailfragen zum Lauf und den Ländern haben, oder sonstiges, fragt mich!!!!


Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean
  • RSS Clean
Oßwald_Logo_100x30mm
Logo_Smileandfly