15.07.2016 Etappe82


Nach einer unruhigen, schwülen, warmen Nacht, bin ich heute wieder 03:30Uhr aufgestanden. Ich konnte es ruhig angehen lassen. Da ich gestern mehr gemacht habe und ohne Internet auch keinen neuen Campingplatz suchen konnte, war die Strecke überschaubar. Ein Zwischenstop war auch nicht geplant auf diese Distanz. Nach 18Km begann es mit regnen. Zum Glück war ich gerade in einer Stadt. Hier waren die Arbeiter noch in den Bodegas (Bar). Das macht man hier so. Man trifft sich morgens früh und trinkt einen Kaffee mit Cognac, bevor es zur Arbeit geht. Ich gesellte mich dazu, habe aber nur einen Kaffee getrunken bis die Schauer vorüber war. Es nieselte ab und an ein wenig. Der Regen hatte kurzzeitig die Luft etwas angenehmer gemacht. Doch ca. 30 Minuten später verdampfte das Wasser auf der Straße und man dachte in einer Sauna zu sein, wo jemand einen Aufguß macht. Mir lief der Schweiß nur so runter. Eigentlich sollte ich etwas weiter im Land laufen, aber ich konnte mir nicht vorstellen, das es keine Möglichkeit gab in der Nähe vom Meer zu laufen. Also versuchte ich es einfach. Natürlich gab es wirklich keine asphaltierte Möglichkeit. So blieb mir keine Wahl als durch den Sand zu laufen. Ist zwar langsamer und anstrengender, aber es war schön. Ich wurde mit der Etappe noch im Vormittag fertig. So langsam kam gegen Mittag auch ab und an mal die Sonne für einen Moment. Da ich Zeit hatte wurde heute noch ein Waschtag eingelegt. Das muß ja auch mal sein. Der Ort wo ich heute bin nennt sich Denia. Aber vom Ort selber werde ich nichts sehen. Ich ruhe mich lieber aus. Es waren dann heute: 44,55Km in 04:51Std:Min.


Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean
  • RSS Clean
Oßwald_Logo_100x30mm
Logo_Smileandfly